5/27/2014

Kombos wie bei Streetfighter

HOOOOOOOLLA! Es ist heute regnerisch in Köln, ich hoffe bei euch ist es besser.

Wenn ich so durch die Straßen gehe, fällt mir auf, dass Leute ab und an Probleme haben Ihre Sneakers in Szene zu setzten oder einfach nur zu kombinieren...da wollte ich als Modeguru (nicht!) mal n bisschen helfen.
Sind natürlich nur so Tipps, ich würde mir niemals heraus nehmen jemanden für seinen eigenen, individuellen Stil zu verurteilen.

1. All Black everything

Eine Möglichkeit vor allem sehr bunte bzw. auffällige Sneakers zu kombinieren ist beim Outfit eben dann nicht in den Farbtopf zu greifen.
Oft habe ich nur Schwarz an oder grau oder weiß. Man hält sich somit bei dem Outfit zurück, zieht etwas ruhiges an und setzt somit ein Akzent mit dem Schuh.
Kanye West in Air Max 90 Hyperfuse
Das ist definitiv ein Look der je nach dem nach welchen Stoffen man greift etwas edgy sein kann, allerdings auch bei beiden Geschlechtern funktioniert.
Jessie J in Nike Air Yeezy 2 Red October
Quelle:dailymail.co.uk













2.Keeping it simple
Rita Ora in einem ausgefallenem Jumpsuit und einem Paar Jordan 3 True Blue
Natürlich kann man 1. auch umdrehen und ein ausgefallenes Outfit mit einem schlichten Paar Schuhe kombinieren. 







3. Die Farben der Sneakers im Outfit aufgreifen

Anders als oben geht es hier darum, eben nicht eine Farbe zu tragen, sondern die Farbe/n von dem Schuh aufzugreifen und im Outfit gekonnt zu platzieren. Ein Kleidungsstück was da immer funktioniert ist z.B. eine Snapback (Cap) oder ein Oberteil in jeglicher Form. Dabei muss es nicht die Grundfarbe des Oberteil sein, sondern können es auch nur die Ärmel bei Baseballshirts oder ein/e Graphik/Schriftzug auf dem Shirt/Hoody/Jacke sein. Bei den Ladies ist die Handtasche oder der Schmuck optimal zum Abstimmen auf die Sneakers.
Die Ohrringe sind passend zu den Zanotti Kicks
Quelle:Shoecloszet.com

Drake in einem freshen Jordan  5 der durch Schlichtheit überzeugt.

Dieses Outfit von Drake ist ein gutes Beispiel für das dezente Kombinieren. Der Druck auf dem Hoody ist in der selben Farbe wie die dezenten Akzente des Schuhs.




4. Die Kombinierten Farben sollten zueinander passen

Kommen wir nun zu de wichtigsten Punkt, nämlich dass die gewählten Farben auch zueinander passen. Ein dunkles Navy passt eher weniger zu schwarz, ein starkes Königsblau hingegen ist oft mit schwarz kombinierbar. Selbes gilt für braun und schwarz, pink und rot und grün und blau. Allerdings ist das geschmacklich jedem selbst überlassen und jeder Kombi kann irgendwo gut aussehen, wenn man ein Händchen dafür hat und das richtig anstellt.
Das ganze Outfit sollte einfach irgendwie farblich zusammen kommen.

5/15/2014

Forever Young


Dieser ist wieder einer dieser Posts bei dem ich reflektiere, nachdenke, hin und her argumentiere.
Ihr kennt es doch, es gab schon einmal so etwas.
Diese Posts zu schreiben macht mir ehrlich gesagt etwas mehr Spaß, da es wie eine Unterhaltung ist,
nur dass ich erst einmal mit mir selbst und später mit meinem Leser quatsche. Vielleicht löse ich ja bei dem ein oder anderen ein "Isso" oder "Stimmt schon" oder "Das ist doch Quatsch" aus und vielleicht trott ja jemand unmittelbar in Kontakt mit mir und spricht es auch aus.

Heute geht es um Sneakers und deren Kategorisierung wenn es um's Alter aber auch berufliche Einordnung von Menschen geht. Findet Ihr auch, dass man immer ein gewisses Bild von jemandem hat, sobald er/sie Sneakers trägt? Besonders wirken erwachsene Menschen die Sneakers tragen im Auge des Betrachters anders. Auf Jugendliche wirken sie lockerer, auf ältere Menschen eher unseriös, jeden falls für die Meisten.
Auf mich wirken solche Menschen immer anders. Ich weiß was diese Schuhe kosten und ich habe irgendwann gelernt vom Aussehen niemals auf den Menschen zu schließen und erst recht nicht auf sein Vermögen oder gar seinen Beruf.
Eine Freundin von mir ist Kreditorenbuchhalterin und trägt in Ihrer Freizeit gerne Sneakers und auch mal Baggies. Ein ähnlicher Fall ist Mark alias Jumpman Bostic über den ich einen Artikel geschrieben habe. In seiner Freizeit hat er Sneakers und Sweatpants an obwohl er im Private Investigation Sektor arbeitet. Er ist bereits 51, ein erwachsener Mann und hat trotzdem eine unfassbare Liebe für Sneaker.
Oft, wenn ich so im Internet unterwegs bin und in Blogs und Fotos rum stöbere bekomme ich immer wieder das Gefühl,  dass das Schubladendenken eine eher europäische Denkweise ist.
Wie soll das Sammeln von Sneakers überhaupt ein Jugendphänomen sein, wenn es ein ziemlich teures Hobby ist?
Viele die bekannt für ihre Sammlung sind und nicht mehr in den Zwanzigern sind haben oft schon in der Jugen Kicks gemocht, konnten sich diese aber auch nicht leisten. Nun können sie es! Ein bekannteres Beispiel dafür ist Dj Skee, bekannter Dj, Schuhsammler und Moderator in den USA. Er hat genau das beschrieben. Er erzählte von damals, als er in alles andere als wohlhabenden Verhältnissen aufgewachsen ist und unbedingt ein Paar Jordan 11 Plaoffs haben wollte sich diese aber nicht leisten konnte. Als diese erneut releast wurden und er genug Geld hatte um sich das zu leisten, kaufte er sich mehrere Paare um immer ein frisches Paar zu haben. 

Viele können sich darin also erst später verwirklichen und bleiben somit auch als Erwachsene dabei.

Weiterhin muss man das Abstempeln von Menschen nennen, welche eher sportlich angezogen sind und die Abneigung gegenüber Sneakers in einem formellen Zusammenhang.
Wieso ist es zum Beispiel ein absolutes No-Go einen Anzug mit Sneakers zu kombinieren? Es ist klar, dass es lächerlich aussieht, wenn man da zu einem Paar greift,  was zu bunt und auffällig. Was aber wenn man zu einem schmal geschnittenem Sneaker greift der vollkommen schwarz ist? Was spricht dann dagegen?
Selbes gilt auch für die Ladies. Wieso kann man Sneaker nicht mit einen Kleid oder Rock kombinieren und trotzdem zurecht gemacht aussehen?

Sollte es nicht jedem selbst überlassen sein, wie man sich wohl fühlt ohne gedanklich von Menschen aufgrund des Outfits degradiert und eingeordnet zu werden?

Ich finde schon und finde auch dass man keinem für seine Hobbies/ Sammlungen verurteilen sollte. Auch denke ich, dass man vom Outfit nie auf Vermögen oder Intellekt oder Job der jeweiligen Person schliessen sollte denn ich sehe auch nicht aus wie eine die mit 22 bereits einen Bachlelor in Wirtschaftsrecht mit einem 2er-Schnitt hatte.

5/12/2014

Quaintität > Qualität?

HOOOOOOOLLAAAAA!

Heute geht es um ein Problem, welches mittlerweile echt ein Problem ist.
Richtig, ein Problem, was mit Nike zu tun hat... ja traurig ich weiß... oder ziemlich cool wenn du
ein Adidas-Head bist, aber dann müsste mein Blog für dich sowieso ziemlich langweilig sein.

JEDENFALLS, ich verliere immer den Draht... habe ne leichte Konzentrationsschwäche, ja ich weiß nervig. Ihr solltet mich mal dabei beobachten wenn ich einen Film schaue... das macht kann Spaß sage ich euch.

Aber egal, das Problem ist die Qualitätskontrolle, die scheint bei jeglichem Produkt heutzutage abhanden gekommen zu sein. Da ist es egal, ob wir von Spielkonsolen, Handies oder anderes ist, was in Massen produziert ist. Es gibt immer wenige fehlerhafte Exemplare, die die Fabrik verlassen. Passiert, YOLO!

Ist ja auch alles in Ordnung, es gibt ja heutzutage Herstellergarantie und man bekommt ja ein neues... FALSCH!

Also klar, Nike gibt eine Herstellergarantie, allerdings muss man das fehlerhafte Exemplar beim Händler umtauschen, was leider nicht möglich ist, wenn es sich um einen limitierten Schuh handelt, der innerhalb von 1 Stunde ausverkauft ist.
Bei Sony ist das zum Beispiel so, dass man bei Garantiefall mit Sony in Kontakt treten kann und die einen Kurier schicken, der das Gerät abholt, es reparieren und dann wieder zurück schicken.

Bei Nike hat man allerdings das Paar Schuhe am Ende nicht mehr, es sei denn das Geschäft hat das Paar noch vorrätig. Das war zum Glück ein mal der Fall, die anderen beiden Male allerdings nicht.
1 Mal habe ich das fehlerhafte Paar sogar behalten ( siehe Video unten),  ein anderes Paar war untragbar, da der eine Schuh, trotz übereinstimmendem Sizepack kleiner war.

Es ist halt einfach eine ungünstige Situation bei der ich mir nicht anmaßen möchte verbessernde Vorschläge zu geben, da ich davon ausgehe, dass ein großes Unternehmen wie Nike die eigenen Produktionsprozesse und die Qualitätskontrolle entsprechen der Produktionsmenge usw. optimiert hat.
Allerdings ist es nervig. Allein ich, hatte bereits mit 3 Paar schuhen Probleme, wenn man annimmt dass jemand 30 Paar Schuhe bei einem Hersteller in einem längeren Zeitabschnitt kauft, wären das 10 %.

Was man auch beachten muss ist definitiv der Preispunkt. Darf ein Schuh in dieser Preisklasse Fehler aufweisen?

Habt Ihr ähnliche Erfahrungen gemacht?

Erzählt mir davon :)

Pieraaaaa







There was an error in this gadget