12/30/2013

Black Foamposites, it’s like we on that mobbing shit

Heute geht es um den Schuh über deren Ästhetik mehr als oft gestritten wird.
Von 5 Leuten finden ihn vielleicht 2 gut, wenn überhaupt.
Die meisten werfen mir einen Blick von Unfassbarkeit zu, wenn ich sage, dass
ich die geil finde und UNBEDINGT haben will.

Es geht um die Nike Foamposite egal ob mit One oder Pro.
Pros haben einen Swoosh auf der Seite, Ones nicht. Ist mir aber Schnuppe, finde ich beide geil.

Bei dem Foamposite aka den Foams handelt es sich um den Signatureshoe von Anfernee "Penny" Hardaway, der zu Zeiten des Releases der Foams in Orlando für die Magic gespielt hat.
Ursprünglich waren die Foams dazu gedacht ein Signatureshoe von Scotty Pippen zu werden, einer derjenigen Spieler mit Michael Jordan und Dennis Rodman die Chicago Bulls zu unfassbarem Erfolg verholfen haben.
Doch wieso jetzt Penny Hardaway, ich dachte Pippen? Ja sie sollten für Pippen sein, doch bei einem Meeting mit dem Designer Eric Avar, der unter anderem auch die Kobe 8 designet hat sah Hardaway den Entwurf zu diesem Schuh und wollte sie als seine haben, nachdem alle ihm vorgeschlagenen Designes ihn nicht überzeugt hatten.
Beim Release im Jahre 1997 kosteten die Foams bereits schon 180 Dollar plus Steuern, was damals ein sehr hoher Preis war. Nun kosten sie 220 Euro und sind mitunter die teuersten Schuhe die so in den gängigen Sneakerläden rumstehen.
ABER WIESOOOOO?
Der Basketballschuh deren aerodynamische Eigenschaften vom Käfer inspiriert wurden ist einfach nur sehr teuer in der Herstellung. So teuer, dass erst einmal an der Realisierung gezweifelt wurde. Der Schuh besteht größtenteils aus verschiedenen Kunststoffen und allein die Form die der Herstellung des aus einem Stück bestehendem Oberteil dient, hat damals 750.000 Dollar gekostet. Die Investition um den Schuh also überhaupt mal zu produzieren war also schon Enorm. So enorm, dass der Autohersteller Daewoo das Ganze durch eine Investition ermöglicht hat.
Quelle:drjays.com
Aber der obere Teil des Schuhs war nicht das einzig Aufwändige an der Produktion. Damit dieser nämlich Stabil an der Sohle haftet muss die Mittelsohle Sohle eine fünf mal stärker vernäht und verklebt werden, da sich die Sohle ansonsten von dem Rest lösen würde. Die Art der Sneakerherstellung musste also umgestellt werden, für einen Schuh, der am Anfang nicht einmal sehr populär schien.
Das blieb jedoch nicht immer so. Der Sammlerwert für Foams ist  vor allem in den USA um einiges gestiegen. Manche haben in Annoncen ihr Auto für ein Paar Foams Galaxy angeboten (kein Spaß).
Doch wie eben schon gesagt, nicht jeder findet dieses außergewöhnliche Paar Schuhe gut.
Viele Sneakerheads finden sie hässlich und sagen dass die ganz weißen aussähen wie Zahnpasta. Ich glaube die spinnen, das sind die aller geilsten!!!! Die Bekommen sogar eigene Zeilen von mir, ohne Text drumherum!TRAUM! SEID EHRLICH!!!
Quelle:bigcartel.com




Ihr wisst jetzt n bisschen was über den meist gehassten schönsten Schuh der Welt, der übrigens ständig in extrem fancy Colorways erscheint.
Quelle:youngcalifornia.com

Quelle:solecollector.com
Klar, 220 Euro sind ein Batzen Geld, aber bei diesem Schuh kann man das bei der Auseinandersetzung damit, auch irgendwo nachvollziehen. Jedenfalls stößt man auf Gründe, die über den bloßen Hype hinaus gehen. Was wahrscheinlich daran liegt, dass es in Deutschland jedenfalls, keinen wirklichen Hype gibt. 220 Euro sind den meisten Newbie-Sneakeraffinen zu viel und denjenigen die nur auf Style achten geben genauso wenig so viel aus.  Man muss die Foamposites lieben lernen, um ihre Ästhetik zu erkennen. Ich finde auch nicht jeden Colorway gut und konnte bis vor einem Jahr nichts mit ihnen anfangen. Aber wie an viele Sachen, habe ich sie lieben gelernt. Es ist wie mit dem Menschen, denn man attraktiv findet, weil er nicht die perfekte Nase hat oder die etwas unübliche Narbe im Gesicht aber dafür ein umso schöneres Lächeln.

Da ich gerade merke dass das ganze hier eskaliert und ich über den Schuh rede wie über einen geliebten Menschen, mache ich Schluss für heute.

One

Quelle:kicksonfire.com
Piera



FANCY FANCY FANCY FANCY FANCY FANCY

12/28/2013

Greatest Of All Time


Am 7. Dezember diesen Jahres hat eine ziemlich interessante Release-Reihe begonnen.
Nike releast nach und nach Neuauflagen vergangener Nike Kobe Modelle, welche alle mit einem von 8 entscheidenden Momenten aus Kobes Karriere verknüpft sind.

Quelle:Nike

Davon abgesehen, dass hier wieder neue Retros auf den Markt gebracht werden, erfährt Kobe Bryant, der ohne Zweifel einer der besten Spieler in der Geschichte des Basketballsports ist, eine unheimliche Glorifizierung. Es wird eine Legende aus ihm gemacht, indem Meilensteine wie das 81- Punktespiel oder die vier Spiele in denen er infolge je über 51 Punkte gemacht hat. Jeder Schuh hat seinen Meilenstein und jeder dieser Meilensteine zeigt wie GREAT Kobe doch eigentlich ist.
Am aller interessantesten ist hier der Meilenstein, der mit dem 3 Paar zusammenhängt. Hierbei handelt es sich um die Niederlage gegen die Celtics, die ihm damals einen Championship-Ring gekostet hat. Jeder Held muss auch menschlich wirken. Unperfekte Vorbilder machen sie ungreifbar und was macht jemanden menschlicher als eine Niederlage?
Ähnlich wie bei Zitaten von Michael Jordan,

 ( "In meiner Karriere habe ich über 9000 Würfe verfehlt. Ich habe fast 300 Spiele verloren. 26 mal wurde mir der spielentscheidende Wurf anvertraut und ich habe ihn nicht getroffen. Ich habe immer und immer wieder versagt in meinem Leben. Deshalb bin ich erfolgreich.")

steigt mit dem Eingeständnis von Niederlagen und dem Vorweisen von Erfolgen der Vorbildfaktor.  Das Ziel welches die Kids haben, nämlich zu werden wie sie, bleibt nicht unrealistisch.
Und genau das scheint hier gewollt sein. Kobe soll den Michael Jordan-Status erlangen, unter den greatest of all time zählen und das ohne wenn und aber. Egal ob man damals Chicago Bulls-Fan war oder nicht, man musste sich eingestehen, dass Michael Jordan einfach immer besser als die anderen war und noch heute als solcher zählt. Das selbe soll nun mir Kobe passieren. Er soll nicht nur als der bester seiner Klasse angesehen werden, sondern zur Legende gemacht werden.

Kobe Bryant, der von der High School direkt in die NBA kam, ohne einen Umweg übers College nehmen zu müssen bekommt genau wie Jordan seine Schuhe neu auferlegt. Aber das allein ist noch nichts besonderes, denn man soll diesen Rerelease fühlen. Mann soll jene glorreiche Moment nochmal rauskramen und sich zurückerinnern, als die Bulls Meister wurden und Michael Jordan die 11er Playoffs trug, oder mit Grippe in den 12ern spielte. Auch Kobe spielte schon oft mit Fieber und bezwang viele Verletzungen, was auch mit der vorletzten passieren sollte.
Parallel zum Release des Prelude Packs sollte Kobes Comeback nach seinem Achillessehnenriss in der letzten Saison erfolgen.
Da hat doch mal Nike das Ganze mit nem wilden Trailer angekündigt um nochmal GREATNEEESS zu schreien.


Der Release der 8 Paare sollte dann eben zum Release der Kobe 9 Elite führen.
Quelle:Nike
War ziemlich cool gedacht und hätte auch gewirkt wenn sich Kobe nach wenigen Spielen nicht erneut verletzt hätte, was zu einem Ausfall von 6 Wochen führen soll.
Das ganze Marketing-Ding ist also leider nicht aufgegangen, aber Kobe bleibt awesome und great, aber ist er auch wirklich so ein Ausnahmespieler wie es Michael Jordan war? Ist es richtig ihn mit MJ zu vergleichen? Michael Jordan selbst empfindet dass Kobe Bryant der einzige Spieler ist, der mit ihm vergleichbar wäre und hat sich des öfteren für seine Skills und seine Qualität als Spieler ausgesprochen. Auch bevorzugt er ihn LeBron James, der von vielen als zur Zeit bester Basketballspieler gehandelt wird.

Was sagt ihr dazu? Gebt mir bescheid.

Was ich definitiv angenehm finde ist, dass die Generation nach Michael Jordan endlich mal zumindest in einem Satz mit ihm genannt wird und gezeigt wird, dass es noch immer großartige Spieler gibt.
Ich finde es immer lächerliche wenn jemand auf die Frage wer sein Lieblings-Spieler sein mit "Michael Jordan" antwortet. Jeder weiß dass Michael Jordan Killa war, aber nennt mir doch mal jemanden den Ihr individuell Killa findet.
Bei mir sind es zum Beispiel Shaquille O'Neal, Kobe Bryant und Kevin Durant und ich finde, dass vor allem die junge Generation, die wirklich sehr sehr große Talente hervorgebracht hat, die Chance haben sollte unter den Top 5 von Jemandem zu sein und in einem Atemzug mit Michael Jordan erwähnt zu werden, denn auch wenn er der beste seiner zeit war, sind auch andere die besten ihrer Zeit, was man sieht wenn man sich die Stats von Kobe Bryant anschaut oder bedenkt dass Kevin Durant als jüngster Spieler einen Scoring Title gewonnen hat un bereits 3 hat.


"Let me be great"- Jay Z


12/26/2013

No fake fake records records

Was geht ab Gang?

Heute mal ein anderes Thema, hoffe es ist okay für euch. 
Es geht heute um Musik und besonders um Hip Hop. Da ich finde,  dass die Sneakerheads-Szene und die des Hip Hops sehr nahe beieinander liegen, denke ich, dass das Thema nicht vollkommen random ist. 


Für mich ist Rapmusik die ehrlichste Musikrichtung. In keiner Musikrichtung 
wird so viel Wert auf Authentizität gelegt. Es geht sogar noch einen Schritt weiter, wenn man als Rapper 
bei der Vermarktung eines Images erwischt wird, was man nicht verkörpert kann es
passieren, dass man dafür öffentlich bloß gestellt wird.

Ich persönlich sehe so etwas nicht so extrem eng. Ich finde Übertreibungen cool und finde es auch okay, wenn man versucht eine Vermarktungsstrategie anzuwenden. 

Was ich allerdings wichtig finde, ist die Delivery, also wie gut der jeweilige Rapper
die im Lied herrschende Emotion und Stimmung überliefern kann.
Viele denken dass das Rappen bloß gerede auf einem Instrumental sei, doch so einfach ist das nicht. 
Ein MC hat keine Töne  im Repertoir bei denen er sich bedienen kann um Emotionen zu transportieren, wie sie Sänger haben. Ein MC hat muss es schaffen durch Rhythmik und der Art wie er Dinge betont die Emotion beim Hörer zu erzeugen. Im besten Falle fühlt er also selber was er gerade erzahlt. 

Ein Beispiel dafür wäre definitiv Song Cry von Jay Z. Wir wissen, dass die Geschichte die er 
in dem Lied erzählt fiktiv ist. Trotzdem wird eine Stimmung erzeugt die den Hörer das Fühlen lässt, was
jemand in solch einer Situation fühlen würde: Trauer aber gleichzeitige emotionale Leere- "I can't see it coming down my eyes so i gotta make the song cry".
Ein Negativbeispiel: Jedes Lied von DMX was nichts Aggressives enthält.  Come on, der Dude ist wunderbar, wenn ich gerade Gewichte lifte, aber bei einem romantischen Abend DMX an machen?  Eher nicht!

Was ich an Hip Hop noch feiere ist die Tatsache dass man hinhören muss. Das macht es leider aber auch zu einem manchmal nicht vollkommen massentauglichen Musikgenre. 
Man kann oft Lieder nicht nach der musikalischen Performance beurteilen, denn es gibt viele Lieder die musikalisch sehr arm sind. Das musikalische Niveau von manchen Songs ist ab und an niedrig und kann für Hörer die sich nicht viel mit dieser Richtung auseinander gesetzt haben oft laienhaft klingen. Dabei sind gerade diese Lieder diejenigen, bei denen man die wahren Fahigkeiten eines MC's erkennt. Kriegt es ein Rapper hin einen sehr simplen Beat der aus wenigen Einzelkomponenten besteht zumeben zu bringen? 
Notorious B.I.G, der verstorbene Rapper ist einn gutes Beispiel dafür.  Er war einer dieser MC's die es geschafft haben ziemlich simple Beats durch die Stimme und den Flow zu füllen und zu Liedern zu machen. Ein populäres Beispiel für solch ein Phänomen ist der Song Desole von Sexion D'assaut. Es handelt sich beim Beat um ein sehr minimalistisches Lied, welches durch den Rap und den Gesang der Acteure vom Sound her sehr voll klingt. Der MC fusioniert also mit dem Instrumental und wird Teil dessen indem er die Melodie aufmimmt, oder durch seinen Flow ein neue erzeugt und so ein weiteres Instrumend des Liedes wird. 

Was weiterhin oft fragwürdig wirkt ist die Battle-Kultur der Rapszene. Es wirkt von außen so, als würden Rapper ständig den dickeren Markieren und untereinander sehr streitsüchtig sein, doch auch dort steckt mehr hinter. 
Es herrscht eine unfassbare Konkurrenz zwischen den MC's, welche hervorruft,  dass jeder einzelne der beste sein möchte.  Der beste wäre in diesem Falle derjenige, der die besten Skills hat.  Das bedeutet sowohl textlich als auch von der Art zu rappen her am besten ist. Was das interessante daran ist, ist, dass sich hierbei niemand rein auf sein Talent stützen kann. Um ein guter MC zu sein, musst du arbeiten. Du musst 1000 Reime schreiben, bis du den komplexesten gefunden hast. 1000 Texte schreiben bevor du eine hast, der von Anfang bis Ende dope ist. 1000 mal gerappt haben und den richtigen Flow zu finden und 1000 Dinge mit deiner Stimme ausprobieren is du die Intonation gefunden hast, die funktioniert.  
Gute Beispiele dafür sind Eminem und B Real von Cypress Hill. Eminem ist mit den Jahren textlich immer komplexer geworden und hat sich mit jedem Album von dem technischen Gesichtspunkt her gesteigert. Er benutzt immer komplexere Reime, Metaphern und Vergleiche, was ihn zu einen der Besten macht. 
Wenn man B Real reden hört merkt man schnell,  dass seine Sprechstimme sich deutlich davon unterscheidet, wie er klingt wenn er rappt, was ihn ausmacht. Die nasale Stimme ist es die es möglich gemacht hat, dass er immer erkannt wird und die ist es auch, die ihm zu Beginn von den anderen unterschieden hat, was dafür gesorgt hat, dass er Aufmerksamkeit bekam. 
Rapper üben viel bevor sie so klingen wie wir sie hören.  MC Lyte z.B. , eine Rapperin die durch ihre tiefe druckvolle Stimme erkennbar erzählte in einem Interview,  dass sie früher deutlich anders geklungen hat und viele Monate Texte von Salt'n'Peppa gerappt hat und sich die tiefere Stimme so antraniert hat. 


Was die MC's also dazu bringt so konkurrenzorientiert zu sein, sind die starken Ambitionen und die harte Arbeit die hinter dem ganzen steckt. 
Das ganze ist vergleichbar mit Sportlern. Kobe Bryant gibt sich auch nicht damit zu frieden immer hinter Michael Jordan zu bleiben, was keinesfals mit Respektlosigkeit zu tun hat.Das zu sagen wäre sehr einfach und ein Zeichen dafür,  dass man nur oberflächlich beurteilt. Die Leitungen von Michael Jordan sind es nämlich die man sich zu schlagen vornimmt.
Klar, es ist einfach mit dem rappen anzufangen und die Produktion eines mittelmäßigen Liedes ist deutlich unaufwändiger als die Aufnahme eines Jazz-Orchesters, doch die  Beständigkeit und das Wachsen des Rappers von den Skills und den Themen her ist es, was ihn am Ende zum Künstler macht. 

Oft erkennt man das Reifen eines Künstlers mit dem Vergehen der Zeit. Während Künstler wie Nas und Jay Z früher über das Abschleppen von Frauen gerappt haben, widmen sie ihren Töchtern heute Lieder und setzen sich mit dem Vatersein auseinander.

Den das ist es, was Rapmusik ausmacht.Es geht darum sich mit dem Erlebten auseinander zu setzen und davon zu erzählen, egal ob man über seine Schwierigkeiten redet oder über den Erfolg den man nach Jahren erntet. 
Hip Hop ist und bleibt die Musikrichtung die die größte Möglichkeit gibt die eigenen Emotionen detailreich, durch viele Worte mitzuteilen. 
Viele Lieder gehen vielleicht nicht so sehr ins Ohr wie Popproduktionen und vielleicht wirde der ewige Konkurrenzkampf für unreif und postpupertär gehalten, doch wenn man sich mit dem Ganzen auseinander setzt, anfängt zu verstehen, dann ergibt alles Sinn undan lernt auch die Auseinandersetzungen zu schätzen, denn wenn die Gegner dieser auf einer Ebene stehen, dann werden in den seltensten Fällen bloß Mütter beleidigt...


Miss PM

12/19/2013

Recap 2013

ich werde in diesem Post mal versuchen, die wildesten
relevanten Geschehnisse wie zum Beispiel ganz neue Modelle die das Sneakergame revoluzioniert haben oder wichtige Comebacks des endenden Jahres zusammen zutragen (danke an Gianni für die Idee).

Das vergangene Jahr war definitiv mehr als interessant und die verschiedensten
Brands hatten ihre mindestens 15 Minuten Ruhm.
Ich werde versuchen das Ganze auf die Paare zu reduzieren die  in Deutschland erscheinen sind
und denkt bitte daran, dass das meine individuelle Meinung ist.Wenn Ihr ein Paar vermissen solltet,
dann schreibt mir via:
Facebook
Twitter
 oder schreibt mir ne E-Mail an pieraskicks@gmail.com.
:D


Nike hat direkt mal im Januar kurz die Karten auf den Tisch gelegt und gezeigt was für relevante Klassiker aus deren Hause stammen.

Der Air Max 90 Infrared in der "Vintage"-Version und der  ist da definitiv einer der prägnantesten Beispiele:
Quelle:highsnobiety.com
Das Jahr 2013 war auch das Jahr vieler anderen Oldies war. Neben dem extremen Hype um um Nike Air Max 1, haben auch andere Hersteller wie Reebok oder auch Adidas versucht den Markt durch Retros zu erobern.
Quelle:modern-notoriety.com
Adidas hat sich da nicht lumpen lassen und wird im Dezember noch schnell den alten Signaturschuh von Kobe Bryant raushauen... schön ist anders, ich weiß.




Quelle:undergroundsoles.com
Neben den verschiedenen Air Max-Modellen hatten auch die Nike Air Force I wieder eine glorreiche Zeit, nachdem der Hype um den Klassiker nach 2007, dem Jahr in dem deren 25ster Geburtstag gefeiert wurde, sehr abgeflacht war. Am verbreitetsten war die weiße mittel-hohe Version, wobei man sagen muss, dass insgesamt sehr viele Varianten des Klassikers releast wurden.
Natürlich gab auch Rereleases der anderen Selbstläufer des Nikebrands wie Foamposites, Dunks, Blazers und sogar Nike Cortez. Über letzteres hat sich ja Kendrick Lamar deutlich gefreut.



“And I ain’t rockin’ no more designer sh**, white T’s and Nike Cortez, this red Corvette’s anonymous…”




Wenn man über Retros im Jahre 2013 redet muss man im selben Atemzug auch Reebok sagen. Ganz unauffällig haben sie die alten Signature-Shoes ausgepackt und die Leute mal kurz daran erinnert wie relevant sie in Vergangenheit waren. Der Shaqnosis, der Shaq Attaq, der Kamikaze 2 und die Question- und Answer-Modelle haben Reebok das feld von hinten aufrollen lassen, was schon im letzten Jahr mit der Neuauflage der Reebok Pumps in Deutschland begonnen hat.

Quelle:entertainmesh.com






Quelle:fkn-famous.com
Erfreulich finde ich außerdem auch, dass machen Marken, die es lange gibt aber die immer etwas seltener an Füßen gesehen wurden im Jahr 2013 bei immer mehr Verbrauchern präsenter sind. Gute Beispiele für solche Marken sind zum Beispiel New Balance und Asics. Beide Marken stellen hochqualitative Schuhe her, die aber für Sneaker doch eher schlicht sind. Aber schlicht muss ja nicht immer schlecht sein, vor Allem wenn schlicht mit extrem bequem gepaart wird ;)
Versucht also mal Ausschau nach dieser Art von Schuh zu halten, denn wie gesagt, was die Bequemlichkeit angeht sind sie mehr als gut. Beide Marken sind zum Beispiel auch für die guten High-Performance Laufschuhe bekannt, was für die Qualität ihrer Sneaker spricht. Das erfreuliche ist, dass sie nun in viel mehr Stores zu finden sind, also ab dafür ! :D
Quelle:highsnobiety.com


     Ein weiterer Hype der in den letzten beiden Jahren aber besonders im     Jahr 2013 explodiert ist, ist der des Jordanbrands. Die Zeiten in
     denen man den Jumpmann eher an Basketballerfüßen oder
     wirklichen Sneakerheads gesehen hat sind im endenden Jahr
     endgültig vorbei. Jordan hat dieses Jahr allerdings eher durch ganz          neue Releases als durch die Neuauflage von Klassikern geglänzt. Das Fear Pack, der V Bel Air, der XX8 alles neue Modelle bzw. Colorways die mehr als Freude bereitet haben. Einer der am meisten erwarteten Releases von Jordan war allerdings der Jordan V Oreo. Das was hier die

Quelle:sneakerfreaker.de
Erwartungen noch gesteigert hat was die Verschiebung des Erscheinungsdatums. Während er anfangs als Teil des Fear Packs im Sommer erscheinen sollte wurde er doch auf den November als Black Friday-Release verschoben, was die Nachfrage gesteigert hat und dafür gesorgt hat, dass er sogar in Deutschland in den QS-Größen schon nach wenigen Stunden ausverkauft war.


Neben Ästhetik ging es im Jahr 2013 auch um Innovation.
Eine der verrücktesten war definitiv der Nike Free Flyknit+. Ein Laufschuh mit Free-Sohle, der praktisch aus einer Socke besteht und den Träger weder durch Gewicht noch durch unflexible Materialien in seiner Laufbewegung einschränken soll. Trotzdem soll der Schuh eine ausreichende Dämpfung bieten.
Wild, definitiv Wild!

Weiter geht's mit noch nie dagewesenem: Der Kobe 9Elite von Nike.
Quelle:eukicks.com
Ein Basketballschuh, der sowohl sehr hoch ist (der Achillessehnenriss scheint unmittelbaren Einfluss auf das Design zu haben) aber auch aus dem selben komischen Material wie der obere Schuh besteht, wodurch er viel Bewegungsfreiraum bietet und unfassbar leicht sein muss. Es gab bisher noch keinen Basketballschuh aus diesem Material. Der Kobe 9 erinnert vom Design her eher an einen Boxstiefel als einen Basketballschuh und ist zumindest optisch nicht mit anderen Modellen vergleichbar.
Innovation im Design gab es auch beim Nike Lebron XI aka dem Transformer-Schuh. Jaja die meisten finden den hässlich und der sieht komisch aus, nicht wie ein Schuh, sondern wie ein Roboter bla bla. HALLOOOO??!!!!
1. Was ist schlimm daran wenn ein Schuh wie ein Roboter aussieht? GAR NICHTS!
Quelle:highsnobiety.com
2. Das ist der schönste Lebron den es bisher gab.
3. Ist das der erste Lebron der nicht aussieht wie ein Stein(Roboter>Stein!)
4. Sind die Farben soooo coool.
5. Ist es auch ein guter Schuh.




Nachdem wir intensiv auf das letzte Jahr zurück geblickt haben, versuchen wir eine Blick in die Zukunft zu werfen. Ich bin mir fast sicher, dass es einen erneuten Comeback geben wird wie den von Reebok un zwar von FILA!
JAJA Fila ist tot und keiner zieht Fila an und so weiter, aber viele hat schon in den USA angefangen und wird im nächsten Jahr auch in Europa einen Comeback erleben (wartet ab). Ansonsten wird alles denke ich so ähnlich sein wie dieses Jahr nur ohne Air Force I und mit Jordans und die Asics und New Balance werden auch wieder etwas seltener zu sehen sein. Nike bleibt wie immer.Air Max, Roshe Runs, Basketballsneaker. Was um Adidas passiert kann ich nicht sagen, da Adidas doch sehr zur Randmarke geworden ist und sehr spezielle Sachen releast.

Lasst uns mit einem Lächeln auf das Jahr 2013 zurückschauen und gespannt auf das Jahr 2014 warten.

Frohe Weihnachtstage

Piera










12/03/2013

Den passenden Basketballschuh finden

Holla,

heute behandel ich wieder ein Thema, was nicht everyone's bussiness ist. Nicht weil ich nicht will dass Ihr es lest, sondern weil der Artikel wieder gruppenspezifisch ist. Es geht heute um die Basketballspieler unter Euch.

Ich werde Kriterien darstellen, die für die Auswahl des eigenen Basketballschuhs entscheidend sind und definitiv bei der Entscheidung eingebunden werden sollten.

-> Welcher Spielertyp bist du?
Dabei ist sowohl die Position entscheidend, auf der du spielst, als auch die Spielweise.
Bist du eher der Shooter oder ziehst du gerne rein und holst viele Rebounds? Sprintest du viel und dribbelst gut und mit vielen Richtungswechseln, oder wartest du auf Assists in der Zone?
Das alles zeigt welcher Art der Belastung der Schuh standhalten muss und entscheidet die Antwort auf allen weiteren Kriterien.

             -> High/Low?
                  Bevorzugst du lieber hoch geschnittene Schuhe oder tendierst du zu einem low cut?
                  Auch hierbei ist die Belastung der Sprunggelenke im Spiel entscheidend. Was aber dazu kommt
                  ist die Verletzungshistorie. Hattest du schön Probleme mit Bändern und Sprunggelenken?
                  Wenn ja, ist natürlich ein hoch geschnittener Schuh eher zu empfehlen. Auch wenn das Fußbett                     dafür zusätzlich ausschlaggebend ist, fühlt man sich mit einem hochgeschlossenen Schuh als                           Verletzungsanfällige/r sicherer.
                  
             -> Dämpfung?
                  Springst du viel? Holst du viele Rebounds und bist unterm Korb aktiv, oder Sprintest du eher                       viel und brauchst einen eher leichten Schuh? 
                  Die Dämpfung ist eines der wichtigsten Aspekte am Schuh, da sie den Gelenkverschleiss durch                     die Bewegung, verringert. Beim Aufkommen nach einem Sprung wirken enorme Kräfte auf das                     Knie des Akteurs ein. Diese Kräfte werden eben, wie es der Name sagt, gedämpft. Selbiges                         erfolgt beim Antritt etc. Auch hier muss man sich klar machen, was für eine Art Belastung beim                     Spielen erfolgt und dementsprechend den richtigen Schuh aussuchen. Ein Center braucht daher                     einen anderen Schuh als ein Point Guard zum Beispiel.
          -> Bewegungsfreundlichkeit?
               Weiterhin ist es wichtig wie bewegungsfreundlich der Schuh sein soll. Bewegt man die Fußgelenke                 viel nach links und rechts, oder macht man im Spiel eher Aufwärtsbewegungen und will Links- und                Rechtsbewegungen in Form von Umknicken vermindern? 
               Es ist wichtig, dass die natürlichen unbewussten Bewegungen die man macht weiterhin möglich                      sind, da sonst Verletzungen auftreten könnten.


Okay, das scheint alles ein Bisschen viel, da man ja den Schuh auch zum Teil ausprobieren muss, um zu wissen, ob er die Kriterien erfüllt.

Ein möglicher, einfacherer Weg den richtigen Schuh zu finden ist der Vergleich mit einem Profi und die Auswahl des Signaturschuhs, wobei man sagen muss, dass diese Schuhmodelle oft ziemlich teuer sind und es auch viele andere, gute Modelle auf dem Markt gibt.
Ich zeige euch also Anhand der Position auf der man Spielt verschiedene Signaturschuhe.

1) Point Guard
Jordan CP 3 VII
Quelle:eukicks.com

Der Signaturschuh von Chris Paul hat einen niedrigen Schnitt und lässt viel Bewegung zu.


2) Guard

Nike Kobe 8
Der Signaturschuh von Kobe Bryant lässt ebenfalls viel Bewegung zu, verhindert aber auch das Umknicken an den Seiten.
Quelle:afew-store.com


3) Forward
Nike LeBron XI
Ein Schuh der vor Allem Stabilität garantieren soll.
Quelle:hypesrus.com


4) Power Forward / Center



Jordan Super Fly 2
Der Signaturschuh von Blake Griffin zeigt wie wichtig die Dämpfung bei größeren Spielern ist.
Quelle:sneakerreport.com




Der Hyperdunk

Die 2013 Version des Nike Hyperdunks
Ich hoffe ich konnte Euch bei der Suche weiterhelfen. Das passende Youtube-Video findet Ihr hier:

11/30/2013

Photoshoot mit Esther

Hey Amigos,
eine Freundin hat mir angeboten mal ein Shooting mit ihr zu machen und ein Paar Fotos
von mir zu knipsen.

Ich habe zugesagt und hier das Ergebnis.

XOXO

Piera



















11/25/2013

Mo Money

What up?

Es ist bestimmt nicht nur mir aufgefallen, dass die Preise von Sneakern in letzter Zeit
unfassbar gestiegen sind.
Vom Jahr 2012 aufs Jahr 2013 sind die Preise für Jordan Retros von € 160,- auf € 170,- gestiegen. Im Jahr 2011 haben Jordan Retros noch € 140 ,- gekostet. € 30,- in 2 Jahren, gönnt euch!

Ähnliches ist mit dem Nike Air Max passiert. Mit dem Hype kam die Preiserhöhung.
Wie manche von euch wissen, habe ich ein Studium mit wirtschaftlichem Bezug hinter mir, weshalb mir das alles nicht einmal extrem unverschämt vorkommt. Die Nachfrage entscheidet letztendlich über den Preis und bei extremem Hype ist die Nachfrage nun mal höher, weshalb der Hersteller bzw. Verkäufer den Preis erhöhen kann, ohne dass der Absatz des Produktes sinkt.
Nicht verbraucher- oder kundenfreundlich, das ist aber kein Unternehmen, was wirtschaftliche Ziele verfolgt. Und Freunde, nur weil ein Unternehmen ein Art Kundenservice hat, ist deren Ziel nicht die Kundenzufriedenheit, sondern die Kundenbindung und dadurch auch die Gewinnmaximierung.
Nicht vergessen, ich rede von Unternehmen, die wirtschaftliche Ziele wie die Gewinnmaximierung und die Erweiterung des eigenen Absatzmarktes etc verfolgen. Es gibt bestimmt ehrlich kundenfreundliche Unternehmen, dann reden wir aber wahrscheinlich von einer anderen Art von Unternehmung mit einer anderen Art von Unternehmenszweck.
Der Faktor der bei Jordans oder anderen Schuhmodellen mit einer limitierten Anzahl hinzu kommt ist eben die Limitierung. Der Extreme Wunsch nach Individualität und die Tatsache dass man sich wie jemand besonderes fühlt wenn man etwas besitzt, was nur wenige andere besitzen steigern somit die Nachfrage für etwas, was es nicht oft gibt.

Jedenfalls, sind die Preise in den letzten Jahren enorm gestiegen und ich frage mich ehrlich gesagt wieso. Wieso muss ich ein Paar Schuhe, welches mich vorletztes Jahr € 140,- gekostet hat, plötzlich für € 170,- kaufen? Wieso muss ich € 30 ,- mehr ausgeben?
Liegt es an der teureren Herstellung? Ich bezweifle dass die chinesischen Fabrikarbeiter mit einem Streik gedroht haben.
Sind die Rohstoffe teurer geworden? Gut, ein Teil des Schuhs besteht aus Produkten, die aus der Verarbeitung von Erdöl bestehen, aber selbst das, berechtigt keine € 30 ,-.

Wir reden hier nicht von Paaren wie Nike Foamposites oder LeBrons, die schon in der Herstellung sehr teuer sind und das Ergebnis eines langen Prozesses zwischen Design und Forschung sind. Hinter sportspezifischen Schuhen, welche von hohem Niveau sind steckt oft sehr viel Arbeit seitens des Herstellers. Der perfekte Basketballschuh ist heutzutage sowohl stabil im Sprunggelenkbereich, gut gedämpft, soll aber auch ziemlich wenig wiegen. Der Aufwand der somit allein bei der Materialfindung erfolgt ist enorm.

Doch das ist bei Jordan Retros oder Nike Air Max keinesfalls zutreffend. Wird reden hier von Schuhen, die zum Teil vor 25 Jahren das erste Mal auf dem Markt erschienen sind, und dementsprechend ist auch die Technologie die im Schuh steckt, wenn man sie mit modernen Basketball- oder Laufschuhen vergleicht veraltet.

Ist es also lediglich der Hype, der es den großen Herstellern ermöglicht solch eine Preissteigerung ohne das Risiko von Absatzeinbrüchen zu fürchten, durch zu ziehen? Reicht es etwas zu limitieren und in ein Paar Musikvideos zu platzieren um den Wunsch nach etwas in einem zu wecken? Wobei man sagen muss, dass die Limitierung nicht einmal von Nöten ist, wenn man den explosive Verbreitung von weißen und Schwarzen Air Force 1 im letzten Jahr so bemerkt hat. Selbes gilt für Timberland Boots, welche auch an den Füßen der verschiedensten Leute zu finden sind ( außer an denen von Hipstern, die ziehen nur Roshes oder H&M 10 Euro Stoffschuhe an ).

Ich weiß es nicht Amigos und für mich ist es der Einzige nachvollziehbare Grund, wenn ich meine eigenen Beobachtungen so zusammenaddiere.

Was ich allerdings weiß ist, dass bereits jetzt viele Paare von Schuhen für viele preislich nicht zugänglich sind, was ich mehr als Schade finde.

Einen schönen Start in die Woche!

Piera



11/21/2013

Sneakers + Wedges???

Hooooollaaaaaaaaaaaaa,

es geht heute mal wieder um die Ladies. Ich möchte nämlich mal eine
allgemeine Frage stellen: Wie findet ihr Wedgesneakers? Also heißen die so?
Die Sneakers mit dem Absatz innen? Wenn ich da richtig informiert bin war irgendeine
Designerin oder so die zu erst Keilabsatzsneakers raus gebracht hat, wobei die echt
anders aussahen. Ist ja okay, jedem Seins.

ABER WAS ICH ABSOLUT NICHT VERSTEHE SIND BEREITS EXISTENTE SNEAKERS IN DIE EIN KEILABSATZ EINGEFÜGT WIRD!!!!


Was soll das? Das ist ein Quatsch für mich, absoluter Mumpitz. Nike Dunks mit verstecktem Absatz... ernsthaft?
Wobei man sagen muss, so versteckt ist der Absatz nicht, weil diese Schuhe total unförmig werden (siehe Bilder unten)!!!!!!!
Das selbe gibt's jetzt natürlich auch von Vans und Reebok, war klar.

Ich verstehe diesen Sinn einfach nicht. Wenn ich Kicks anziehe, möchte ich doch bequem durch die Gegend laufen und chillen oder? WAS SOLL DANN DER ABSATZ??? Erzählt mir nicht, die seien genauso bequem wie normale Sneakers, das ist eine Lüge... belügt mich nicht und euch auch nicht. Sagt mir von mir aus ihr hättet Komplexe, weil ihr nur 1,50m groß seid oder so und ihr sportlich aussehen wollt, ohne auf die Extragröße zu verzichten, das wäre okay. Ich sage ja auch keinem was, der sich die Nase operieren lässt, weil er/sie Komplexe durch die erheblich große/verkrüppelte Nase hat (ich darf eine Nase verkrüppelt nennen, ich habe eine).

Lasst es mich verstehen, oder bestätigt meine Meinung wenn ihr's genauso seht.
Jungs, wie findet ihr die Dinger???


Frieden
Piera
Quelle:first-colo.net
Quelle:kicksonfire.net

11/19/2013

Sale gibt's immer!

Was geht ab?


Heute ein zu Weihnachten passender Post!
Nein, es geht nicht darum, was ihr euren Liebsten zu Weihnachten schenken könnt.
Es geht darum, wie ihr obwohl ihr Weihnachtsgeschenke kaufen müsst, trotzdem Kicks kaufen könnt.

Der Tipp gilt übrigens das ganze Jahr über.

SALE!

Ja richtig, Sale.

Vor allem haben kleine Sneakershops immer irgendwas im Sale. Natürlich muss man dann das Glück
haben, dass es die eigene Größe gibt, aber man kann ja zumindest mal schauen.

Selbiges ist natürlich auch vor Ort in Geschäften zu finden. Ich habe zwar oben die kleinen Store erwähnt, was daran liegt, dass es dort Stärker ist, da oft die Lagekapazitäten kleiner sind und unverkauftes nicht zurück in ne Zentrale oder in ein Outlet geschickt wird, wie es bei Ketten ist, aber auch bei Foot Locker gibt es immer das ein oder andere reduzierte Paar. Reduziert hat hier auch nichts mit fehlerhaft zu tun, sondern bloß mit der Tatsache, dass der Schuh Platz für einen neuen Schuh machen muss, oder ein Einzelpaar ist.

Den Tipp gilt übrigens auch, wenn ihr nicht knapp bei Kasse seid und euch einfach mal wieder ein Paar Schuh gönnen möchtet, aber nicht wisst welches. Einfach erstmal bei den reduzierten Paaren schauen, denn eventuell ist da auch etwas bei, was ihr vorher mal haben wolltet aber aus preislichen Gründen nie geholt habt.


Meine Aufforderung also: Nicht nur teuer ist cool und gönnt euch!


Einen schönen Dienstag euch allen.

Ich bin heute beim J Cole Konzert


11/11/2013

WINTEEER!

Holla,

es ist in Köln ÜBERTRIEEEEBEEEN KALT!  Bei euch auch?

Dazu mal ne ganz ernsthafte Frage: Was zieht ihr an?
Jetzt mal ernshaft, ist das nicht voll kalt mit Kicks? Also so mit Roshe Runs oder so,
da frieren die Füße doch?
Okay in Basketballschuhen atmen ja die Füße grundsätzlich nicht sooo sehr, das heißt da
kommt auch keine Kälte rein (ha ha)...
Ne aber jetzt mal ernsthaft was zieht ihr im Winter so an?Straight Kicks? Boots? UGGs?

Wie dem auch sei, ich habe auch im winter fast immer Sneaker an...auch wenn ich friere
und und und... dann ziehe ich halt 2 Paar Socken an.
Neben meinen Kicks habe ich noch 1 oder 2 Paar Stiefen. Ein hohes Paar und so richtig
hässliche Stiefel im UGG-Style die mich 25 Euro gekostet haben und schon 1 Winter überlebt haben. Deshalb haben sie die Berechtigung weiterhin Platz in meinem Leben zu haben. Ich ziehe sie auch echt nur an, wenn es wirklich seeehr verschneit ist und ich meine guten Schuhe nicht töten möchte.
Aber schön sind die dinger echt nicht. Sie könnten evtl. ein bisschen süß sein oder so, weil man aussieht als hätte man Tier-Füße aber auch das ist nichts worauf man stolz sein sollte.
Meine Frage also:Was ist euch wichtiger?  Optik oder die Zweckerfüllung aka nicht frieren?

Ich muss ehrlich sein, dass es bei mir sehr tagesabhängig ist.

Wie es heute ist?
Seht selbst ;)

11/08/2013

Aktuelle Trends

Hey Guys,


ich bin mal gestern für euch los gegangen und habe mal wilden Shizzle fotografiert
den es so aktuell in den Stores gibt.
Kein Gerede heute, einfach Fotos gucken.


Reebok Kamikaze 2 -> Leuchten im Dunkeln

Son of Low  -> Bel Air

Air Force I High CMFT Premium RW QS "Roscoe"

Air Force I High CMFT Premium RW QS "Roscoe"

Air Max 90 Sneakerboot

Air Max 90 Sneakerboot

Nike Air Safari

Nike Air Safari

Nike Air Huarache

Nike Air Huarache

Nike Roshe Run High

Nike Roshe Run High

Nike Zoom Lebron Soldier 7

Nike Zoom Lebron Soldier 7

Keine Ahnung, noch nie gesehen, sahen aber wild aus, weil anders


Nike Hyperdunk 2013 -> Der Allrounder unter den Basketballschuhen

Nike KD 6 Rasperry aka"Peanutbutter & Jelly"

Nike KD 6 Rasperry aka"Peanutbutter & Jelly"

Nike KD 6 Rasperry aka"Peanutbutter & Jelly"

Nike Hyperdunks 2013 

Nike Air Lunarforce 

Nike Air Lunarforce

Nike Boots... eine Alternative zu Timbs

Jordan 5 "Laney"

Jordan 5 "Laney"

There was an error in this gadget